Dr. Natascha Siouzouli

Dr. Natascha Siouzouli studierte Theater, Philologie und Kunstgeschichte in Athen, Griechenland und promovierte an der Freien Universität Berlin, betreut von Prof. Dr. Erika Fischer-Lichte. Von 2006 bis 2010 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin; von 2010 bis 2012 war sie Gastwissenschaftlerin am Forschungskolleg Verflechtungen von Theaterkulturen. Sie ist Mitbegründerin des Institute for Live Arts Research (Athen). Sie arbeitet auch als Übersetzerin.

Natascha Siouzoulis Projekt ist: "Darstellende Künste in Griechenland heute: Eine Ästhetik des Exodus"

 

Ausgewählte Publikationen:

  • Theater als Intervention. Politiken ästhetischer Praxis, gemeinsam mit Julius Heinicke, Joy Kristin Kalu, Janina Möbius und Matthias Warstat, Berlin: Theater der Zeit, 2015.
  • „The Art of Lawlessness“ (mit dem Institute for Live Arts Research und Eva Fotiadi), in: Performance Research 19.6 „On Rupture“, fotographischer Essay, 78-80. Dezember 2014.
  • „Theorie und Theater: Eine melancholische Beziehung. Am Beispiel von Performances der Gruppe NOVA MELANCHOLIA“, in: Mascha Vollhardt et al. (Hrsg.): Theorie und Theater – Zum Verhältnis von wissenschaftlichem Diskurs und theatraler Praxis, 139-151. Heidelberg: Springer VS, 2014.
  • „Precarious Presensce in Contemporary Theatre“, in: Sidney R. Homan JR. (Hrsg.): The Audience as Player: Interactive Theatre over the Years (COMPARATIVE DRAMA Special Issue, Vol. 48), 93-102. Western Michigan University, Spring/ Summer 2014, No. 1, 2.
  • „Un/familiar Landscapes: Tragedy and Festivals“, in: Erika Fischer-Lichte et al. (Hrsg.): The Politics of Interweaving Performance Cultures. Beyond Postcolonialism, 138-155. New York: Routledge, 2014.
  • Adam Czirak, Vassilis Noulas, Natascha Siouzouli (Hrsg.): Μελαγχολία και Πολιτική/ Melancholy and Politics, Athens: Institute for Live Arts Research |Π|, November 2013.
  • „Die Spaltung im Blick. Krise und ihre Aufhebung in der Arbeit Laurent Chétouanes“, in: Ulrike Josephine Fenger, Johannes Birringer (Hrsg.): Tanz & WahnSinn, 211-222. Leipzig: Henschel, 2011.
  • „I paradosi tou Festival Epidaurou: I sigenies me ta festival tou Bayreuth kai tou Salzburg“ (Die Tradition des Epidauros Festivals: Ähnlichkeiten mit den Festivals in Bayreuth und Salzburg), in: Konstantina Georgiadh, Antonis Glytzouris (Hrsg.): Paradosi kai eksigxronismos sto neoelliniko theatro: apo tis aparches os tin metapolemiki epochi (Tradition und Innovation im neugriechischen Theater), 449-455. Rethymno: Panepistimiakes Ekdosis Kritis, 2010.
  • „Sakralität und Sakralisierung im Kontext europäischer Theaterfestivals“, in: Erika Fischer-Lichte, Matthias Warstat (Hrsg.): Staging Festivity. Theater und Fest in Europa, 89-101. Tübingen: Narr/Francke, 2009.

 

Kontakt:

natascha.siouzouli@fu-berlin.de

+49 (0) 30 838 51535

 

 

Blogeinträge